AHA + L

Liebe Schulgemeinschaft der LEG,

am Montag, 19.10.2020 beginnt der Unterricht des Herbst-Törns. Aufgrund der besonderen Situation mit Corona gebe ich hier einige Hinweise zu den aktualisierten Vorschriften. Unser gemeinsames Ziel bleibt es, den vollen Unterricht sowie die Praktika und Prüfungen zu gewährleisten. Daher gelten jetzt die AHA + L Regeln:

  • A = Abstand
    Die Jahrgangsteams bilden weiterhin Kohorten. Diese dürfen keine Berührung zu anderen Kohorten haben. Wir bleiben daher so organisiert, dass die Kohorten nicht auf andere treffen. Sie haben getrennte Wege und, wo erforderlich auch gestaffelte Zeiten, damit das gewährleistet ist.
    Eltern haben, wie eigentlich immer, keinen freien Zutritt zur Schule. Es sei denn, es wurden Termine vereinbart, weil der Austausch über Arbeitsplaner, Mail oder Telefon nicht ausreicht.
    Das Schulsekretariat ist für den Publikumsverkehr nicht geöffnet. Anliegen können durch die Klassenlehrkräfte, per Telefon oder per Mail geäußert werden. Nötigenfalls werden dann Termine eingerichtet.
  • H = Hygiene
    Wir alle sind verpflichtet, immer beim Betreten des BZM die Hände zu desinfizieren. Das gilt auch nach jedem Toilettengang. Nach der Nutzung von Fachräumen wird eine Flächendesinfektion durchgeführt. Sorgfältiges Händewaschen mit Seife ist ebenfalls vorgeschrieben.
  • A = Alltagsmaske
    Bis zunächst zum 30.10.2020 ist das Tragen einer Alltagsmaske (Mund-Nasen-Schutz) in der Schule zwingend vorgeschrieben. Diese Vorschrift gilt für die gesamte Schule und jetzt auch für den Unterricht. Lediglich beim Sportunterricht und beim Essen/Trinken gelten Ausnahmen.
    Wir erwarten gut sitzende Mund-Nase-Schutze (MNS). SchülerInnen müssen täglich mehrere saubere MNS zum Wechseln dabei haben. Durchfeuchtete oder verschmutzte MNS sind nicht ausreichend. Tägliches heißes Waschen ist erforderlich. Alternativ sind Einweg-MNS zulässig
    Faceshields, Schals oder Tücher genügen dieser Vorschrift nicht. Personen ohne einen regulären MNS dürfen wir nicht in die Schule lassen. Wir werden hier konsequent vorzugehen, um die Schulgemeinschaft zu schützen.
    Personen mit einem persönlichen ärztlichen Attest, das einen MNS verbietet, wenden sich an die Klassenteams.
  • L = Lüften
    Eine neue Vorschrift fordert, dass in allen Pausen und zusätzlich einmal während jeder Unterrichtsstunde durchgelüftet wird. Das bedeutet, dass mit Kälte in den Räumen zu rechnen ist. Auf angepasste Kleidung ist daher zu achten.

Sollten Sie oder solltet Ihr Fragen zu AHA +L haben, bitten wir darum, sich an die Klassenteams zu wenden. Auch ist der Arbeitsplaner ein gutes Kommunikationsmedium für Fragen. Wir beantworten Sie/ Euch  gerne und nehmen auch gerne Anregungen auf. Nun hoffen wir, dass wir gemeinsam gut durch die schwierigen Zeiten kommen und gesund bleiben. Bisher haben wir das zusammen gut hinbekommen. So machen wir weiter!

Bei Änderungen der Rechtslage oder der Situation werden wir umgehen berichten und die Verfahren ggf. anpassen.

Herzliche Grüße vom gesamten Kollegium
Dieter Ruser/ Schulleiter

 

Liebe Schulgemeinschaft der LEG,

die Sommerferien enden am Montag, 10.8.2020. Wir hoffen, Sie und Ihr alle hatten/et einen guten Sommer und alle sind bei guter Gesundheit. Bevor die Schule am Montag anläuft, gebe ich hier einige Informationen zu unserer Organisation unter Corona-Bedingungen und -Vorschriften:

 

  1. Die LEG ist eingerichtet auf den Unterricht in ganzen Klassen nach dem normalen Stundenplan.
  2. Wir haben die Schule so organisiert, dass die Jahrgangsteams getrennt von den anderen Teams arbeiten. Jedes Team hat eigene Wege und auch einen eigenen Schulhofbereich. Dadurch verringern sich die Kontakte.
  3. Im Unterricht in den Klassen sind die Abstandsregeln aufgehoben. Ansonsten halten wir Abstand zu allen Menschen und haben keinen Kontakt zu anderen Jahrgangsteams.
  4. Es gelten auch andere Zeiten für den Unterricht. Es ist wichtig, dass diese Zeiten genau eingehalten werden, damit sich die verschiedenen Gruppen auf den Wegen nicht begegnen!
    – Für die Teams 5 bis 7 und für die DaZ-Klassen beginnt der Unterricht um 8.00 Uhr und er endet um 15.00 Uhr.
    – Für die Teams 8 bis 10 beginnt der Unterricht um 7.45 und er endet um 15.10 Uhr.
  5. Vorgeschrieben ist, dass die Eltern eine Gesundheitserklärung ausfüllen und jeder/m SchülerIn in die Schule mitgeben. Bitte lesen Sie das Infoschreiben. Es liegt außer in Deutsch auch in den Sprachen Englisch, Russisch, Arabisch und Türkisch vor. Bringen Sie die Erklärung bitte schnell in die Schule; am besten schon am ersten Schultag.
  6. Für alle Menschen im BZM gilt eine Maskenpflicht. Sie gilt auf allen Wegen im Gebäude und auf dem Schulhof. Im Unterricht entscheidet die Lehrkraft zusammen mit der Gruppe über das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes.
  7. Die SH Bildungsministerin Prien empfiehlt das Tragen eines Mundschutzes für die ersten beiden Unterrichtswochen auch im Unterricht. Es gilt, die Infektionsentwicklung nach der Reisezeit möglichst sicher anzugehen.
  8. Der Hygieneplan schreibt vor, dass alle Personen sich beim Betreten des BZM die Hände desinfizieren. Dafür wurden an alles Eingängen Spender angebracht.
  9. Die Mensa versorgt alle SchülerInnen mit Kielkarte mit Lunchpacks die zuhause mit der Mikrowelle aufgewärmt werden können. Erstmal ist es nicht möglich, in der Mensa zu essen.
  10. Die Einschulung der neuen 5. Klassen findet am Mittwoch, 12.8.2020, statt. Wir dürfen leider keine Feier alle zusammen durchführen. Wir haben uns jetzt so organisiert, das die Klassen einzeln begrüßt werden. Und zwar
    Klasse 5a, 9.00 Uhr in der Mensa
    Klasse 5b, 9.15 Uhr in der Sporthalle
    Klasse 5c, 9.30 Uhr in der Mensa
    Klasse 5d, 9.45 Uhr in der Sporthalle
    Klasse 5e, 10.00 Uhr in der Mensa.
    Bedenken sie bitte: Sie müssen pünktlich kommen! Jedes neue Schulkind darf nur 2 Personen mitbringen! Entsprechende Briefe wurden den Eltern aller neuen SchülerInnen der LEG per Post zugestellt.

 

Alle Ihre/Eure Fragen beantworten die Klassenteams gerne. Alle Teams erhalten eine umfangreiche Einführung in die neuen Regeln und Abläufe. So wünsche ich unserer LEG einen guten Start ins neue Schuljahr 2020/21.

 

Ahoi!

Dieter Ruser/ Schulleiter

Berufsorientierung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

unter „Berufsberatung“ findet ihr Hinweise und Links zu den Themen
Finde den richtigen Beruf
Kontakt zur Berufsberatung
Links zu Ausbildungsbörsen

Ich möchte auch noch darauf hinweisen, dass am 16.06.2020 eine Online-Parentum als Ersatz für die abgesagte vocatium (ehemals nordjob) stattfindet:

parentum.online – die digitale Berufswahlmesse für Eltern+Jugendliche in Kiel
http://www.parentum.de/online

Den Flyer findet ihr ebenfalls unter „Berufsberatung“.

Care4future – Besuch des Lubinus Clinicums

Schülerinnen und Schüler der LEG haben im März das Lubinus Clinicum besucht. Auf der Homepage des Clinicums findet sich darüber ein Bericht, der für uns zur Nutzung freigegeben wurde. Der Originallink findet sich hier: https://www.lubinus-stiftung.de/aktuelles-details/care4future-sch%C3%BCler-der-gemeinschaftsschule-kiel-mettenhof-auf-berufsfindung.html

 

Care4future: Schüler der Gemeinschaftsschule Kiel-Mettenhof auf Berufsfindung

Donnerstag, 05.03.2020

Insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse besuchten vergangenen Woche das Kieler Lubinus Clinicum. Ziel war es, den Schülerinnen und Schülern auf interessante und authentische Art und Weise den Pflegeberuf einmal näher zu bringen.
Nach der Begrüßung im Clinicum durch die Pflegedienstleiterin, Maren Lach, hatten zunächst einmal alle die Möglichkeit, sich in Sachen Hygiene ein Bild zu machen – und dies wörtlich. Beim UV-Lampen-Test werden die Hände – nach einer erfolgten Desinfektion – mit einem speziellen fluoreszierenden Mittel beurteilt. Die staatlich anerkannte Hygienefachkraft der Lubinus-Stiftung, Britta Grau, macht mit einem prüfenden Blick sehr schnell jedem einzelnen klar, worauf er künftig unbedingt noch besser in Sachen Händehygiene achten sollte. Gerade aus aktuellem Anlaß eine sehr wichtige Unterrichtung, die auf großes Interesse stößt.

Weiter geht es mit einem Klinikrundgang. Ein Blick in den Aufwachraum des Clinicums, in welchem Patienten nach einer OP zwecks Aufwachen aus der Narkose verbracht werden, dann der Besuch in der Notfallambulanz – übrigens der größten orthopädischen Notfallambulanz Schleswig-Holsteins. Stationsleitung Andrea Kuch erklärt kurz den Ablauf der Behandlung möglicher Notfallpatienten. Diese kommen zum einen zu Fuß, aber eben auch mit dem Rettungswagen. Auch hier haben die Schüler die Möglichkeit, ein wenig Praxis zu erfahren; Vitalwerte aufzeichnen, EKG und Infusionen anlegen. Hochinteressant, meinen zumindest die meisten der Schülergruppe. Nicht jedem würde die Nähe und die Arbeit direkt am Menschen liegen, und dennoch ist sie umso wichtiger und wird tagein tagaus gebraucht.

Es folgt der Besuch der Intensivstation. Sandra Kraft empfängt die Gruppe und erklärt, wie sich der Alltag auf der Intensivstation so im allgemeinem verhält und insbesondere, welche Arbeit Gesundheits- und Krankenpfleger täglich so zu leisten haben. Nach dem Aufenthalt auf der Intensivstation geht es auf Station, so ist auch der Ablauf unserer Patienten. Hier wartet bereits Schwester Jenny Ott, selbst ausgebildete Praxisanleiterin, und Pflege-Schüler Benedict Zwiener. Sie berichten über die Pflegeausbildung. Viel zu selten gehen Männer in die Pflegeausbildung und so liegt es Pflegeschüler Benedict umso mehr am Herzen, seine Beweggründe dieser Berufswahl zu vermitteln und die Wichtigkeit des Pflegeberufes den jungen Menschen näher zu bringen.

Viele Eindrücke, die nun auch hungrig machen. Bei nettem Zusammensein im Casino lassen die Schülerinnen und Schüler in entspannter Runde ihre Gedanken kreisen. Es hat viel gebracht, so sagen sie, in ein Krankenhaus einmal reinzuschnuppern und sich ernsthaft über eine Ausbildung im Gesundheitswesen Gedanken zu machen. Maren Lach weist noch einmal darauf hin, dass man seine Berufsfindung auch gern in Form von Praktika oder im freiwilligen sozialen Jahr vertiefen kann und freut sich um so mehr, dass gleich vier Schülerinnen das Angebot eines Praktikums annehmen wollen.

Jeder ist herzlich willkommen!