Kommentar: Der Truck..

.. war meiner Meinung nach das blödsinnigste, was sich BRAVO je ausgedacht hat.
Das meiste, das uns in diesem Ding erzählt wurde, wussten wir bereits schon, da es uns unsere WiPo-Lehrer schon erzählt haben oder wir uns selber informiert hatten.
Das ganze war doch nur Publicity für BRAVO und insbesondere Queensberry, vorher haben sie an die Kinder in Afrika gespendet , jetzt ist der “gute Wille” Schulabgänger zu fördern? Was für ein Schwachsinn.
Das eigentlich Ziel war ja , den Schülern hilfreiche Infos für den Eintritt in das Arbeitsleben zu geben.. was weit verfehlt wurde.
Die Bundesagentur für Arbeit, die die eigentlichen Hauptprotagonisten dieser Aktion sein sollten, rückten in den Hintergrund und ließen Queensberry auch noch ein Konzert abhalten!
Wahrscheinlich verkaufen sich die Zeitschriften momentan so schlecht, dass man zu solch schwachen Mitteln greifen muss, um die Jugendlichen wieder an die BRAVO zu bekommen.
Auch konnten die Schüler während der Anwesenheit des Trucks nicht in die Bio- und Chemieräume , da sich dort die Band Queensberry eingenistet hatte.
Ich verstehe nicht, wie die Schule uns so einen Kram antuen musste und ihn auch noch dem regulärem Unterricht vorzogen..

Rebekka Spengel